Für unser Projekt 2019 werden tanzinteressierte Rollstuhlfahrer*innen gesucht.

Das neue Projekt wird im Juni 2019 in der Öffentlichkeit präsentiert. Die Mehrheit der Darsteller*nnen bewegt sich im Rollstuhl. Sie werden durch einen Tänzer zu Fuß begleitet.

Die Grundidee von Reduzierter Vielfalt:
Sind Rollstuhl fahrende Menschen im öffentlichen Raum meist vereinzelt anzutreffen, kehrt die Performancegruppe dieses Verhältnis um. Die Ästhetik der Verhältnisumkehr poppt für kurze Zeit an einem öffentlichen Ort auf und die Barrierefreiheit an diesem Ort wird gefeiert.

Im Tanz sind die zwei Aspekte Zeit und Raum ausschlaggebende Parameter. Da diese Aspekte von
allen Menschen erlebt, erforscht und gestaltet werden können, egal ob gerollt oder gehend, ist Tanz an sich inklusiv. Tanz kann gehend und gerollt ihre Poesie entfalten.

Du bist richtig, wenn:

  • du in einem mechanischen oder elektrischen Rollstuhl unterwegs bist
  • du dich vor Publikum zeigen möchtest (auch das erste Mal)
  • gerne zu Musik bewegst
  • selbstverantwortlich und offen bist
  • zur Bewusstwerdung von Inklusion im öffentlichen Raum beitragen willst

Hast du Interesse? Dann komm zu einem der Rolli-Tanztechnik Workshops. https://www.facebook.com/events/1906398989662101/

Voraussetzung: Eine motorische Fähigkeit um rasch den Rollstuhl in Bewegung setzen und bremsen zu können, sowie Offenheit und Selbstverantwortung.

Samstag den 17.11. 2018 und 12.1. ; 16.2. und 23.3. 2019
jeweils 10:30-13:00

Beitrag pro Mal: € 20,-

Ort: 1020 Wien,
Nepomuksaal der Pfarre St. Nepomuk
Eingang: Weintraubengasse 18 – Nähe U1 Nestroypl.

Anmeldung: kunst@relax-appeal.eu